Diese Seite drucken

Wrong Turn

Thomas: Erwartete spannende aber ideenlose und genretypische Story über immer kleiner werdende Notgemeinschaft, die mehr und mehr kopflos vor übermächtigem Feind flüchtet und ihn am Ende nur scheinbar besiegt. Agressionen des Zuschauers gegen die Mutanten werden geschürt und am Ende bestens bedient. Die einzige Überraschung des FSK 16 Films ist die unverholene Zurschaustellung von Brutalität, die nichts der Phantasie des Zuschauers überlässt. Der Film spart nicht an grausigen Details, die so manchen FSK 18 Film wie Mickey Maus aussehen lassen, und stellt die Frage nach dem Sinn der FSK.

Günter: Scream meets BlairWitch meets Splatter. Ein neuer Eintrag im Dossier der 2-Reihe-Filme. Kurzweilige Unterhaltung ohne Anspruch.Viele Mängel hinsichtlich Story und Dialogen, am störendsten sind allerdings die deutschen Stimmen der weiblichen Opfer. Alterfreigabe (FSK16) zweifelhaft, da härter als FSK18-Fassung von Ghost Ship. Für Horror und Splatterfans geeignet, nichts für zartbeseitete. Nicht das schlechteste, was ich dieses Jahr gesehen habe.

Alex: Eine Synchronisation wie eine brasilianische Vormittagsserie, blasse Schauspieler und seltsame Story prägen dieses Blutwerk, welches FSK 18 sein müsste... gut gemachte Splatterszenen, umrahmt von schlechten Dialogen, aber was erwartet man von einem "Beverly-Hills-Figuren-treffen-auf-die-bösen-Mutanten"-Film, in dem die Guten natürlich hübsch und die Bösen, verunstaltete, menschenfressende, grunzende und lachende Monster sind, die zwar weder lesen, sprechen, noch schreiben können, aber immerhin Auto fahren und Äxte schwingen...


Punkte:


Previous page: Filmübersicht
Nächste Seite: Impressum