Diese Seite drucken

Wrestler, The - Ruhm, Liebe, Schmerz

Thomas: Das Wrestling nur Show ist dürfte hinlänglich bekannt sein und wurde hier gut verdeutlicht. Mit dem Blut haben sie es aber eindeutig übertrieben. Angesichts der äußerst plastisch dargestellten menschlichen Abgründe in Gewalt, Sex und Drogen halte ich die Freigabe ab 12 für bedenklich, zumal deutlich (!!) jüngere Kinder im Film waren - ist ja ab 6 mit ihren Eltern gesetzlich erlaubt. Das ist sicherlich nicht die Zielgruppe dieses ernsten und traurigen Dramas übers unvermeidbare Älterwerden im nur scheinbar glanzvollen Showgeschäft, das zwar nicht die Klasse eines ROCKY BALBOA erreicht, aber für Mickey Rourke sicherlich die Rolle seines Lebens darstellt. Spielt er doch quasi sich selbst.

Günter: fehlt

Alex: nicht gesehen


Punkte:


Previous page: Filmübersicht
Nächste Seite: Impressum