Diese Seite drucken

Welle, Die

Thomas: Tja, sehen wollte ich eigentlich ABGEDREHT - aber dieser "Geheimtipp" hat es ja leider mal wieder nicht ins UFA Düsseldorf geschafft, ganz schön traurig. So wurde es halt DIE WELLE, und die ist durchaus auch gut gemacht, wenn auch natürlich so gar nicht lustig. Das Autokratieseminar im Schnelldurchlauf kann jedenfalls überzeugen und ist durchaus sehenswert, obwohl die Story schon mit stark überzeichneten Stereotypen arbeitet. Zum Top-Hit reicht es trotzdem nicht, weder kommen die Jugendnöte so gut rüber wie etwa in SCHULE, noch ist die Atmosphäre so dicht wie in DAS EXPERIMENT. Und für ABGEDREHT geht’s dann jetzt halt morgen ins UCI, das ist eh viel besser - nur leider weniger zentral gelegen..

Günter: fehlt

Alex: Nicht so überzeugend wie im Buch wurden hier zwar zwei Stunden gefüllt (viel länger liest man am Buch auch nicht), jedoch ist die Charakterentwicklung bzw. die Entwicklung zur Massenbewegung nicht ganz so gut nachvollziehbar dargestellt. Während in der Buchvorlage kleine Schritte hin zur Autokratie unternommen werden und die Schüler durch Erfolgserlebnisse "herangeführt" werden, sind im Film m.E. zu schnell alle von diesem "Regime" überzeugt und begeistert. Auch das Ende hätte ich mir lieber näher am Buch gewünscht, da die Idee mit der landesweiten Bewegung "Die Welle" und deren Anführer m.E. ein besserer Effekt war als der hier im Film gewählte. Trotzdem sehenswert und mit guten Schauspielern gespickt.


Punkte:


Previous page: Filmübersicht
Nächste Seite: Impressum