Diese Seite drucken

Watchmen: Die Wächter

Thomas:

Und wieder eine Comic-Verfilmung, nur diesmal sind die Helden in Strumpfhosen besonders lächerlich geraten. Dass ihre Träger normale Polizisten sind die unerkannt Verbrecher jagen wollen ist mal ein frischer Ansatz - könnte man meinen. Wieso sie in ihren bunten Karnevalskostümen dann trotzdem wieder über Superkräfte verfügen, naja, die kriegt man bei dem Job wohl halt. Die Präsentation ist abgesehen vom blauen Superschniepel ok, kann aber nach den erst kürzlich erschienenen MAX PAYNE und THE SPIRIT auch keinen Innovationspreis gewinnen. Immerhin die Story ist besser als bei diesen eben genannten wirklich völlig verkorksten Comicgewächsen, nervt aber durch penetrant vorgetragenes Endlosgeschwafel. So fehlt jeglicher Pepp und die vorhandenen Actioneinlagen wirken aufgesetzt, damit das Publikum halt nicht ganz wegdöst. Insgesamt halt wieder nur ein reiner Kunstfilm und dafür viel zu lang. Wer das hier letztlich behandelte Thema "Der Zweck heiligt die Mittel" in prägnanter, kurzweiliger Form sehen will, schaut sich lieber 96 HOURS an. Da wird gehandelt, nicht pseudophilosophiert.

Günter: fehlt

(Hinweis: diese Bewertung wurde mittels eines Feature-Cutter-Bewertungs-Generators, dem Bewerte-Bot erstellt, freundlicherweise vom Eisman unter Berücksichtigung aller bisher herausstechenden Bewertungen des Feature-Cutters erstellt - diese Bewertung ging noch nicht in die Note ein und ist hoffentlich nur vorläufig - mehr zum und wohl auch vom Generator wird folgen)

Alex: nicht gesehen


Punkte:


Previous page: Filmübersicht
Nächste Seite: Impressum