Diese Seite drucken

Underworld

Thomas: Ich habe mir den Film bereits kurz nach seinem US-Start in Los Angeles angesehen, und er war nett anzuschauen. Es ist eine Art MATRIX meets BLADE Verschnitt im THE CROW Ambiente, wobei der Schwerpunkt klar auf der Atmosphäre, und nicht auf den guten, aber zu spärlich gezeigten Actionszenen liegt. So passiert mir im Film leider zu wenig (obwohl die Idee des Aufstands der Wehrwölfe gegen ihre Herren durchaus interessant ist), und der Konflikt selbst erinnert an den bekannten Romeo & Julia Plot. Ansonsten aber ist die Gothic-Umgebung in ewiger Nacht stimmungsvoll in Szene gesetzt, und Kate Beckingsale zeigt in dieser Rolle eindrucksvoll, dass sie im hautengen Latex-dress nicht nur top aussehen, sondern auch gut austeilen kann. Insgesamt alles nicht neu, aber ganz unterhaltsam.

Günter: Ein dunkler Vampierfilm der mit vielen Inspirationen der Post-Matrix-Zeit (vor allem im technischen / effektbereich und der Darstellungsweise) aufwartet. Eine Story welche gar nicht weniger gradlinig, gar total verworren und unlogisch erscheint (hier haben wohl verschiendene Autoren unabhängig voneinander gearbeit). Hier ist sogar der Unkritische nicht unkritisch genug. Fazit: Nur für absolute Fans oder Anspruchslose

Alex: Ein Film von dem ich viel erwartet hatte... Schließlich kämpfen hier Vampire gegen Werwölfe... Zumindest die düstere Atmosphäre war da, dennoch fragt man sich, wie hier die Tage so schnell wie eine Nacht vergehen und warum alle Vampire schwarz tragen müssen. Die Fähigkeiten der Vampire beschränkten sich leider auf keifen und mit Sturmgewehren schießen, interessanter hier die Werwölfe. Leider blieb der Film trotzdem schwach und ist kaum der Rede wert.


Punkte:


Previous page: Filmübersicht
Nächste Seite: Impressum