Diese Seite drucken

Thor

Thomas: Die Hintergrundstory mit außerirdischen göttlichen Wesen von überlegender Kraft Technologie mit Schwert und Speer nach uralten nordischen Sagen ist schon reichlich schräg, aber sie wirkt immerhin in sich stimmig (Wissenschaft und Magie sind das gleiche) und wurde insbesondere fernab der Erde bildgewaltig umgesetzt. Auf der Erde allerdings sehen die höheren Wesen in ihren Plastikrüstungen wie eine Gruppe Vollnerds auf dem Weg zu einer Fantasy-Convention aus. Davon ab ist die Superheldenklopperei kurzweilig, ausreichend witzig und Natalie Portmann süß wie immer. Die 3D-Version haben wir uns aber gespart. Auch die verschiedenen Götterfiguren werden gut herausgearbeitet, allen voran natürlich Thor und Loki, der dankenswerterweise keinen 08/15 Bösewicht darstellt, sondern unter Verzicht auf Schwarzweißmalerei mindestens so tiefgründig ist wie Thor selbst. Wofür der allmächtige Thor im angedeuteten Avengers Film allerdings noch (irdische) Mitstreiter brauchen soll ist mir schleierhaft.. selbst Loki war doch im Endeffekt 0 Problem für ihn.

Günter: Ich mag filme mit mythologie elementen und geschichtlichem hintergrund. insbesondere diese vermeindlich guter wird vermeintlich böser wird... ja was ist er denn nun. Hier hätten ein paar Korrekturen am Drehbuch diesem Film sicherlich zu besseren Ergebnissen verhelfen können. Echt beeindruckend, wenn man nur Bruchteile der Leinwand sieht. Manche gehen nicht in schlechte Filme, weil jene schlecht sein könnten. Manchmal haben sie recht. Habe mir mehr versprochen! Fazit: Sicherlich kein Meilenstein, dennoch kurzweilig.

(Hinweis: diese Bewertung wurde mittels eines Feature-Cutter-Bewertungs-Generators, dem Bewerte-Bot erstellt, freundlicherweise vom Eisman unter Berücksichtigung aller bisher herausstechenden Bewertungen des Feature-Cutters erstellt - diese Bewertung ging noch nicht in die Note ein und ist hoffentlich nur vorläufig - mehr zum und wohl auch vom Generator wird folgen)

Alex: Anfangs etwas skeptisch, machten mich doch die wechselnden Trailer doch neugierig und die Entscheidung zum Film habe ich nicht bereut. Gute Action, ausreichende Story und lustige Szenen machten das ganze schön abgerundet zum (auch mal Günter zitieren) Popcornkino vom feinsten. Der etwas hitzköpfige und egoistische Thor kommt auf die Erde, um Läuterung zu erfahren. Hier erleben wir ein paar lustige Szenen, die durch den mythologischen Hintergrund schön dargestellt werden. Etwas zu schnell wandelt sich der eigensinnige Thor jedoch zum selbstlosen Helden, der die Erde vor der... naja... sie sollte nicht mal zerstört werden... er soll gekillt werden, er "opfert" sich also nicht wirklich, aber er will zumindest keine unnötigen Kollateralschäden bei seiner Hinrichtung riskieren. Schwupps wird er wieder zum mächtigen Thor und alle sind glücklich. Loki hat mir gut gefallen, er wird ja auch in Spin Offs vertreten sein.


Punkte:


Previous page: Filmübersicht
Nächste Seite: Impressum