Diese Seite drucken

Star Wars: Episode III, Die Rache der Sith

Thomas: Und so also beginnt.. äh.. endet es. Fürchtet man anfangs noch einen Rückfall in EPISODE-I artigen Slapstick, wird’s rasant düsterer und ist darin tatsächlich erfrischend drastisch, denn diese Episode gehört ganz Anakin und den Sith. Tricktechnisch erwartungsgemäß top, auch wenn alle Raumschiffe und Sets mangels Unebenheiten trotz toller Texturen weiterhin sehr aus dem Ei gepellt wirken, was aber durchaus zum Glanz der alten Republik passt. Classic-Anspielungen schaffen dabei einen guten Übergang und machen Lust, die unerreichbaren Episoden IV - VI gleich nochmal anzuschauen. Neben den gewohnt hölzernen Dialogen gibt es aber einen großen Schwachpunkt: man kann beim besten Willen leider nie mit dem ewigen Unsympaten Anakin mitfühlen - das tragische Element wurde hier völlig verschenkt, weil seine gute Seite ohnehin nie wirklich rüberkam. Trotzdem erweckt vorallem das furiose Ende dann doch nochmal echte alte "Star Wars" Gefühle!

Günter: Ein würdiger Abschluß der zweiten Trilogie die vor der ersten Trilogie spielt und somit den Bogen zu letzter spannt. Als effektgeladenes Popkornkino hat dieser den Anspruch der großen Leinwand und einer modernen potenten Soundanlage. In diesem Teil ist der Name Programm, während so manche Charakterentwicklung eher enttäuschend ist (Amidala). Dennoch das Highlight der Prequel-Serie.

Alex: Der eindeutig beste Film der 3 neuen Episoden! Hier ist ein gutes Zwischenstück zwischen alt und neu gelungen, das Ende ist natürlich bekannt, aber der Weg war das Ziel und das wurde gut erreicht. Anfangs gleicht der Film einer Komödie, einer guten zwar, aber ich denke, dass hier einfach der Humor, der oft in den alten Episoden zu finden war, wieder aufgegriffen und gut integriert wurde, denn lachen konnte ich wirklich. Was sich in E 2 schon angedeutet hatte, wurde hier jedoch leider konsequent weiter geführt - der hohe Rat behandelt den "Prophezeiten" wie einen billigen Jedi-Azubi, den man lieber an die Leine legt, anstatt ihn zu fördern. Folglich wurde "Any" zu schnell auf die dunkle Seite, nicht gezogen, sondern eher geschoben... wo er natürlich am Ende auch landen musste... Die Kämpfe waren gut und technisch einwandfrei, es gab auch keine störenden Computereffekte, alles bildete ein schönes Gesamtbild mit guten Darstellern und einer spannenden Geschichte.

Holger: Beendet die Star Wars-Saga nun ist. Und zumindest für die "neuen" Star Wars-Filme ist "Die Rache der Sith" ein würdiger Abschluss. Was mit einer furiosen Raumschlacht und diversen komedialen Elementen beginnt, entwickelt entwickelt sich im Laufe des Filmes zur düsteren Beschreibung der Wandlung von Anakin Skywalker zu ...wer hätte das gedacht ;-)...Darth Vader und des Niedergangs und fast völligen Vernichtung der Jedis. Das Star Wars-Universum wird auch wie in den beiden Vorgänger mit sehr guten Special Effects in Szene gesetzt, auch der Sound ist wie gewohnt vom Allerfeinsten. Die Einführung von einigen Characteren der Classic-Star-Wars-Trilogie gelingt gut, und es kommt zu einer ersten Begegnung mit Chewbacca, einem aus der Antilles-Familie und auch diversen Raumschiffen aus den alten Teilen. Etwas enttäuschend war das etwas zu menschliche Verhalten der Kampf-Droiden. Fazit: Ein Muss für jeden Star Wars-Fan und auch der Otto-Normal-Kinobesucher kommt nicht zu kurz..(9)


Punkte:


Previous page: Filmübersicht
Nächste Seite: Impressum