Diese Seite drucken

Ruinen

Thomas: Wie die Ekelszenen die FSK 16 erhalten haben, erscheint mal wieder fragwürdig, erst Recht im Vergleich zum zumindest optisch eher harmlosen FSK 18 Mandy Lane von gestern. Gruselig wirds leider trotzdem nie, dafür sind die bimmelnden Ranken des Todes einfach zu schräg, das ganze erinnert in seiner Bedrohlichkeit maximal an den guten alten ANGRIFF DER KILLERTOMATEN. Auch ansonsten ist die story ziemlich dämlich, es hätte gar keines lachenden Monsterfikus bedurft, damit sich die unfähige Trottelgruppe im Dschungel selbst dezimiert. Das Hollywoodende ist dann noch total unpassend, mit den Maya hat das ganze eigentlich auch nix zu tun, und die lieblose Pyramide steht erkennbar nichtmal in Yucatan. Die paar unfreiwililig komischen Szenen reichen auch nicht für den Trashfaktor eines CABIN FEVER, insgesamt leider entäuschend.

Günter: fehlt

Alex: Das kenn ich doch irgendwoher, oder? Wrong Turn? Cabin Fever? Naja, jedenfalls gehen wieder ein paar unbedarfte Teenager mitten in die Wildnis von Yukatan. Bis dahin war die Charaktereinführung eher langweilig und überflüssig, aber muss ja sein. Die Pyramide wird betreten und ab da wird es richtig schwachsinnig. Warum töten die Beschützer des "Fluches" (man weiß es nicht, das einzig böse hier sind Jamba-Klingelton-Pflanzen, die auch gern Menschen fressen und reden können) nicht einfach diese Eindringlinge? Ein verseuchtes Kind wird direkt erschossen, die bösen Eindringlinge werden am Leben gelassen. Unfreiwillig komisch wirkte der Running Gag "die Griechen kommen" und "ich glaube, er spürt was" - was möglich ist, wenn einem bei vollen Bewusstsein die Unterbeine amputiert werden. Warum das geschieht fragt Ihr? Tja, keine Ahnung.... mieser Film.


Punkte:


Previous page: Filmübersicht
Nächste Seite: Impressum