Diese Seite drucken

Resident Evil II - Apocalypse

Thomas: Ging der Vorgänger noch als halbwegs "realistischer" Killerviren-Film durch, handelt es sich bei APOCALYPSE um ein reinrassiges Videospiel-Actionfeuerwerk. Wer meckerte, dass im ersten Teil viele Soldaten von der Red Queen getötet wurden, und lieber ihren Kampf gegen Zombiehorden gesehen hätte, wird hier entschädigt: Zombiemassaker vom Anfang bis zum Schluß. Leider gehen dabei aber auch die Attribute des ersten Teils wie Spannung, Coolness und Erotik flöten. Während die Tochterrettung im Stile der KLAPPERSCHLANGE im doch stark an Toronto erinnernden Racoon City vonstatten geht, hat Milla Jovovich als harte und erzwungen obercoole "ALIEN 4"-Ripley dazu jeglichen Sexappeal verloren, da hilft auch kein zusätzlicher "Lara Croft"-Verschnitt. Insgesamt trotz pausenloser Zombie Action daher irgendwie ohne Biss, dann lieber gleich das Remake von DAWN OF THE DEAD.

Günter: Richtiger Bildausschnitt, nahtlos anknüpfende Story. Mehr Zombies, weniger Verstand. Diesesmal sah man weniger Hirn, dafür aber das obercoole Double von Lara Croft, die, man glaubt es kaum, die Augen zumacht beim schießen. Leider blieb hier die Story ein wenig auf der Strecke und aus Überraschungseffekten mit Zombieauftritten wurde mehr eine Massenschlacht. Zwar wurde auch hier wieder einigen recht nett gemachte Untoten der Gar ausgemacht, jedoch kommt Apocalypse nur selten an seinen Vorgänger heran. Der Wunsch mehr hirnlose Action zu zeigen verlangt der Story leider doch einiges ab. Das offene Ende läßt auf einen dritten Teil hoffen. Triologien sind ja so modern. Fazit: Im Double Feature absolut sehenswert. Für sich gesehen eher Mittelmaß

Alex: Längst nicht so stark wie der erste Teil, aber immernoch recht unterhaltsam. Der Schwerpunkt liegt hier in der Action und es fehlt ein bisschen zu sehr der Film in dieser Videospiel-Adaption. Kein Muss und deshalb auch nicht in meinem DVD-Schrank.

Holger: Ein Action-Monster-film auf hohem special-Effect-technischen Niveau. Leider scheint es mittlerweile in Mode zu sein, bei Kämpfen ausgefallenene Schnitttechniken zu verwenden, bei denen man dann nicht mehr wirklich sehen kann, was gerade passiert. Mila Jovovic glänzt in ihrer Rolle und macht/hat eine gute Figur ;-). Ansonsten wird die Story des ersten Teils (bei dem wir die Freude hatten, diesen ohne das obere Viertel des Bildes zu genießen) konsequent fortgeführt und das Ende läßt auf einen dritten Teil hoffen. Auf jeden Fall ist der Film einen Kinobesuch wert....Und auf ins nächste Double Feature. (7)


Punkte:


Previous page: Filmübersicht
Nächste Seite: Impressum