Diese Seite drucken

Pandorum

Thomas: Auf meine Nachfrage, dass PANDORUM wohl nicht so gut ankam, weils direkt ins Minikino verbannt wurde, erhielt ich von der kundigen UFA-Kassiererin die erhellende Antwort, das sei schließlich ein Dokumentarfilm und die kämen immer in den kleinen Sälen. Soso, und ich Idiot dacht das wäre Fiktion. Halt wegen dem Raumschiff und den Monstern und so. Wie auch immer, der Trailer versprach eine Kreuzung aus RESIDENT EVIL und EVENT HORIZON, und das kommt hin. Die dichte Atmosphäre der beiden wird jedoch nicht ganz erreicht, weil die Geschehnisse oft zu hektisch und dank hyperschneller Schnitte mit viel Dunkelheit unübersichtlich sind. Mehr ruhige Passagen hätten da höheren Gruselfaktor erzeugt als das pure Aneinanderreihen von lauten (!!) Schockeffekten - andererseits wird man so als Zuschauer ins gleiche unverständliche Chaos hineingezogen, dem sich auch der Protagonist entgegen sieht. Die Story selbst ist durchaus spannend, oft durchgeknallt und birgt auch die eine oder andere Überaschung. FSK 16 dagegen teilweise grenzwertig, eine 18er Fassung wohl zu erwarten. Insgesamt als schmutziger Sci-Fi-Horror sehr unterhaltsam.

Günter: 1, 2, 3, keine Hexerei. So wie die Zahlen anstiegen so ließ die Qualität nach. Ein gutgemachtes Stück Popkornkino. Fing das Intro noch vielversprechend an so lies der Film bereits nach wenigen Sekunden nach. Viel versucht, wenig gegeben. Rundum kurzweilige Unterhaltung über die man nicht nachzudenken braucht und auch nicht sollte. Zwar ist die Story im Ansatz recht interessant aber eher für ein Publikum verständlich bereits, welches diesen Film eh nicht gucken würde. Dieser Film reiht sich ein. Fazit: Keine Zeitverschwendung, aber auch kein Kunstwerk.

(Hinweis: diese Bewertung wurde mittels eines Feature-Cutter-Bewertungs-Generators, dem Bewerte-Bot erstellt, freundlicherweise vom Eisman unter Berücksichtigung aller bisher herausstechenden Bewertungen des Feature-Cutters erstellt - diese Bewertung ging noch nicht in die Note ein und ist hoffentlich nur vorläufig - mehr zum und wohl auch vom Generator wird folgen)

Alex: Leider nur auf DVD gesehen, obwohl dieser Film dank des guten Trailers auf meiner Kinoliste stand. Dennoch, oder gerade deshalb war die Athmosphäre im Dunkeln, auf der Couch wirklich gut. Lange Zeit war nicht ganz klar, was hier passiert und überhaupt passiert ist, dennoch oder gerade deshalb hält einen der Film dabei und führt den Zuschauer durch ein Schiff ala "Event Horizon", wobei dort die Dunkelheit durch langsamere Schnitte mehr zur Geltung kam. Wer sich auf Weltraum-Paranoja und dunkle Athmosphäre einlassen kann, wird diesen Film mögen, da ausreichend Spannung garantiert.


Punkte:


Previous page: Filmübersicht
Nächste Seite: Impressum