Diese Seite drucken

No Country For Old Men

Thomas: Sehr bedächtiger, langsamer, teilweise schon melancholischer und trotzdem knallharter Thriller, erinnerte damit ein wenig an DEPARTED, aber ohne Glanz und Stars und äußerst brutal. Vor allem das seltsame Ende ist alles andere als Hollywood-typisch und überraschend, da in den letzten Minuten die Spannung deutlich abfällt. Denn hier wird es leicht verwirrend, da viele Sachen nur angedeutet werden, die man sich anhand der Hinweise selbst zusammen reimen muss. Dafür ist der total verrückte Killer mit Prinz-Eisenherz Frisur und Viehschlachtapperat die kaltblütigste Mordmaschine, die seit langem über den Bildschirm spaziert ist. Letztlich ist der Film bis kurz vor Schluss athmosphärisch dicht und äußerst fesselnd, alles andere als die übliche 08/15 Filmkost und lässt viel raum für Interpretationen.

Günter: Highlander? So ähnlich, aber ist wohl ein Kinderfilm! So, oder so ählich fing die Vorgeschichte zu diesem wohl einzigartigen Kinoverfgnügen an. Obgleich ich gerne Abenteuerfilme schaue und auch in der Lage bin mein Hirn abzuschalten, so sehr können mir die Leute Leid tun, die dazu nicht in der Lage sind. Egal ob wahr oder Fiktion... 'Das Ende ist erst der Anfang' ;-) Aber zumindest Unterhaltungswert! Fazit: Standartstory mit Unterhaltungswert und ohne nervigen Stiffler.

(Hinweis: diese Bewertung wurde mittels eines Feature-Cutter-Bewertungs-Generators, dem Bewerte-Bot erstellt, freundlicherweise vom Eisman unter Berücksichtigung aller bisher herausstechenden Bewertungen des Feature-Cutters erstellt - diese Bewertung ging noch nicht in die Note ein und ist hoffentlich nur vorläufig - mehr zum und wohl auch vom Generator wird folgen)

Alex: nicht gesehen


Punkte:


Previous page: Filmübersicht
Nächste Seite: Impressum