Diese Seite drucken

Kung Fu Panda

Thomas: Leider ist es heutzutage so, dass die besten Szenen oft schon im Trailer verbraten werden, und der Rest bestenfalls durchschnittliches Füllmaterial darstellt. Aber nicht so beim Panda! Auch wenn die Story in ihrer Einfachheit wahrlich keinen Preis für Originalität gewinnt, und die vermittelte Moral der Geschichte leicht angestaubt ist, bleibt der familiengerechte Streifen witzig und spritzig bis zum Schluss. Anspruchskino oder mehr als Situationskomik sollte man jedoch nicht erwarten, dafür wird hier das Martial-Arts-Genre gut parodiert. Die zahlreichen Anleihen an KARATE KID oder STAR WARS sind dabei liebevoll verpackt und die Gags zünden regelmäßig, was für tolle Unterhaltung sorgt. Schlangen äh Pandatechnik schlägt halt doch Tigerkralle ^^

Günter: fehlt

Alex: Im Trailer noch extrem an den schwachen "Die Kampfwurst" erinnert, schlägt dieser Film die Realvariante um Längen bzw. Runden. Fast komplett alle Gags zünden und brachten lautes Gelächter in den Kinosaal, wir haben flach gelegen vor Lachen. Der Panda, der stets von höherem als Nudelsuppe träumte, wird zum einzigartigen Drachenkämpfer ausgebildet. Spät erkennt er und auch seine Mitstreiter, dass er durch das richtige Training und ganz ohne geheime Zutat tatsächlich zum Superkämpfer werden kann. Die Animationen sind gut, die Kampfszenen sind gut, die Gags einfach klasse. Die Story gibt nicht viel her, reicht aber vollkommen aus, um diesen Film zu tragen. In seinem Genre meines Erachtens der beste Film, den ich bisher gesehen habe (also verglichen mit Toy Story, Monster AG, Ice Age und Co.).


Punkte:


Previous page: Filmübersicht
Nächste Seite: Impressum