Diese Seite drucken

Kill Bill Vol. 1

Thomas: Die Daueraction der fast 2 stündigen Blutorgie täuscht geschickt darüber hinweg, dass im Film eigentlich gar nicht viel passiert, und die wenigen Hauptgegner (deren Handlanger dienen ja eh nur als geschnetzeltes Schwertfutter) werden länger eingeführt, als sie gegen den personifizierten Racheengel im Kampf überleben. Mit Sicherheit nicht Tarantinos bester Film, aber sein Stil ist unverkennbar (auch wenn ich seinen morbiden Gastauftritt vermisste - vielleicht in Vol. 2), und so ist der Film trotz der in den 3 Worten "Frau nimmt Rache" zusammenfassbaren simplen Storyline so unterhaltsam, dass er direkt nach dem Beginn schon wieder zu Ende zu sein scheint (könnte aber auch am Alk gelegen haben), ich hätte ihn lieber an einem Stück gesehen. Er machte jedenfalls durchaus Lust auf mehr, und ich hoffe auf ein Double Feature im nächsten Jahr!

Günter: Der 4. Tarantino ist ein Film, dessen Plot schnell erzählt und dessen Spieldauer 90 Minuten nur schwer überstehen kann. Falsch gedacht. 110 Minuten pure nackte Aktion in blutigster HighDensitiy-Splatterausführung wissen durchgängig zu fesseln. Unter der Einwirkung von genug Wodka und Pernod ist dieser Film schneller vorbei als einem Lieb ist, und der Wunsch sitzen zu bleiben, um den finalen zweiten Teil zu sehen, war kaum zu verbergen. Wer keine Angst vor Blut und abgetrennten Gliedmaßen hat, wen übertriebene Gewaltdarstellungen und ein fehlender Hang zum Realismus nicht stören; ergo: wer Tarantino-Filme mag; der tut gut daran sich hier 2 Stunden lang zu vergnügen.Der Daywalker hätte hier seinen Spaß, Blutkonserven im Überfluß.

Alex: Ein Film, auf den ich mich freute, endlich mal wieder was ab 18! Und die FSK hielt ihr Wort, gab es doch eine richtig lange Blutorgie am Ende dieses Films, das aufgrund der Kurzweiligkeit ziemlich abrupt kam und Lust auf den Rest des Rachefeldzuges machte. Die insgesamt ziemlich simple Story wurde anfangs in allzu viele Kapitelchen aufgeteilt und eine chronologische Erzählweise hätte hier wohl auch ihren Zweck erfüllt, sei’s drum, ein guter Film mit viel Hackfleisch, verzeihung, Komparsen und schneller Unterhaltung.


Punkte:


Previous page: Filmübersicht
Nächste Seite: Impressum