Diese Seite drucken

Hostage

Thomas: Bruce Willis mal nicht als unfehlbarer Held, obwohl am Ende ja dann doch wieder - anderseits, so wollen wir ihn ja auch sehen, gelle? Die Geiselnahme ist gut dargestellt und fesselt den Zuschauer, der sieht wie die 2 Autodiebe immer mehr in die sich verselbständigende Lage hineingezogen werden, während der Irre die Kontrolle übernimmt. Dieser eng umrissene aber dichte Plot hätte aber unseren STIRB LANGSAM Helden wohl unterfordert, so dass doch noch eine krude Geschichte um Profikiller auf der Jagd nach einer DVD drumherum gestrickt wurde, die der Film m.E. nicht gebraucht hätte. Trotzdem spannend und unterhaltsam!

Günter: Endlich mal wieder ein Thriller der Spaß macht und zu unterhalten vermag. Ein alternder Bruce Willis der mal wieder artig aufs Maul bekommt, wenn auch zumeist eher psychisch alsdann aber auch physisch . Erinnerte mich der wahnsinnig gewordene Jugendliche zumindest im Auftreten arg an 'The Crow' vermochte dieses Verhalten dennoch seine Rolle zu untermalen. 8 jährige Ninja-Verschnitte mit Baumhaus im Hochsicherheitstrakt sowie übermächtige Kartelle mit zutiefst skrupellosen Methoden verhalfen diesem besseren Movie zu 90 Minuten unterhaltsamer Athmosphäre. Wenn einem im nachhinein doch so einige Storyschwächen einfallen, so vermag das Thempo des Filmes zumindest während der Laufzeit kaum das Puplikum zu verglaulen. Fazit: Spaß, Spannung, Unterhaltung - Von allem was

Alex: Na das ist doch endlich mal was anderes im Kino, als nur noch Horrorfilme... Hollywood weiß nämlich nicht, wann es denn endlich reicht. Zum Film, ehemaliger Chefunterhändler beim FBI wird nach kapitalem Fehler Kleinstadtsheriff und kommt doch wieder in eine Geiselnahme, dieses mal jedoch eine doppelte mit Beteiligung seiner Familie... Ich fand alle Darsteller äußerst überzeugend und Bruce ist hier nicht der reine Held, sondern einfach ein verzweifelter Vater und Ehemann, der kühlen Kopf bewahren und das Leben anderer riskieren muss, um alle zu retten. Man kann die Story nicht in wenigen Sätzen erklären, aber dass der Film sich wirklich lohnt, das kann ich hier wirklich unterschreiben.


Punkte:


Previous page: Filmübersicht
Nächste Seite: Impressum