Diese Seite drucken

Hochzeits-Crasher, Die

Thomas: Basis des Films ist eine romantische Liebesgeschichte nach Schema F: notorischer Frauenheld trifft die Eine, verliebt sich in die bereits Versprochene, gewinnt sie für sich bis seine dunkle Vergangenheit raus kommt, und am Ende siegt dann doch die Liebe. Wer hierbei ins gähnen gekommen ist sei aber beruhigt: Zum Glück ist die lahme Story nur der Aufhänger für ein Gag-Feuerwerk, das spätestens beim ersten "Familienausflug" so richtig in Fahrt kommt. Und die Grundidee des Hochzeitscrashens ist ja an sich schon nett!

Günter: Auf der Suche nach der Liebe unseres Lebens stellen wir wieder fest, das Leben / der Film teilt sich in mehrere Abschnitte. Flott und ohne viel Verlust geht es von Party mit Karacho auf die Jagd nach der schnellen Gelegenheit. Leider verliert sich dieses Tempo recht schnell in moralische und auch charakterbildende Momente. Selbst die frei gelegten Rundungen in den ersten Minuten des Streifens sowie die nett anzusehenden Darstellerinnen ändern nichts an dem Umstand, dass uns hier ein wenig mehr versprochen wurde. Eine Zugabe in der Bewertung gibt’s hier für unsere komödiantischen Hauptdarsteller.

Alex: Absolut geniale Kommödie, die sogar etwas Story und wen wundert's bei Ami-Comedy - eine Moral am Schluss mit sich bringt. Dennoch kam während des gesamten Films keine Langeweile auf, einfach genial wie die beiden die Hochzeitsgesellschaften hochnehmen. Der Guru des Comedy und auch hier der Obercrasher Will Ferrell machen den Film komplett. Tip von mir: mit Freunden ansehen, dann reißt die Stimmung alle mit.


Punkte:


Previous page: Filmübersicht
Nächste Seite: Impressum