Diese Seite drucken

Harry Potter V - Der Orden des Phönix

Thomas: Der ORDEN DES PHÖNIX ist dann wieder mal einer der stärkeren Potter-Filme. Nicht so zusammenhangslos und gehetzt wie Teil 4, sondern ruhig aufgebaut und teilweise sogar recht actionreich präsentiert - sogar einen richtigen Zaubererkampf gibt es jetzt nach über 10 Stunden endlich mal zu sehen. Soviel Spannung wie im tollen Teil 3 wollte zwar nicht aufkommen, erinnerte aber zumindestens daran. Mal schauen was der nächste bringt, die ungeraden scheinen ja die besseren Filme zu sein :) Wer sich über die Brutalität beschwert, sollte sich mal Disneys FLUCH DER KARIBIK anschauen, dagegen ist Potter harmlos. Einzig die Länge ist wie in jedem Teil wieder ein Problem, da gibts doch teilweise Durststrecken, hätte man vielleicht ne halbe Stunde kürzen können. Auch wenn ich mich in Schlüsselszenen immer an STAR WARS erinnert fühlte, wurde ich gut unterhalten.

Günter: Um Welten kurzweiliger als seine Vorgänger, bedingt auch durch eine 'normale' Spielzeit, verbleibt am Ende ein wenig das Gefühl, das hier an den Nebengeschichten und Details ein wenig gespart wurde. Für das Kino ist dieser Umstand jedoch sehr gut hinnehmbar (kommen ja in 2012 die Extended's mit 4 Stunden Spielzeit raus) insbesondere da hier auch ein viel Erwachseneres Ergebnis abgeliefert wurde. So langsam merkt man das es dem Ende entgegen geht und die Zeit des Spielens vorbei ist. Es ist zwar noch immer eine naive Geschichte die hier mit opulentem Aufwand präsentiert wird, doch wird dem mitwachsendem Publikum genüge getan. Alles in allem ein unterhaltsamer Genuß, der die Geschichte interessant vorantreibt, dessen finaler Höhepunkt aber auch gerne etwas intensiver sein dürfte.

Alex: Zusammengeschnitten, vieles fehlt, vieles wurde nur angedeutet... warum gönnt man einem HP Film nicht mal eine halbe Stunde mehr. Ich denke, die Fülle an Geschichten in den einzelnen Büchern wäre auch mal 180 min wert, natürlich dann auch mit Pause... aber hier wurde man wieder durch den Film gescheucht, kaum Zeit zur Rast, kaum Zeit für persönliches... schnell, schnell zum Ende des Buches und das auch wieder etwas anders erzählt. Besser als Teil IV, aber das heißt nicht viel. Je länger das Buch, desto mehr fehlt einem im Film... schade


Punkte:


Previous page: Filmübersicht
Nächste Seite: Impressum