Diese Seite drucken

Expendables II, The

Thomas:

Vorab, die Story passt auf einen Bierdeckel - dagegen war das Drehbuch von Teil 1 ein literarisches Meisterwerk. Außerdem kam mir der Film total kurz vor - die komplette Handlung vollzieht sich quasi innerhalb von 3 Tagen. Im Vergleich zum Vorgänger ist der Streifen damit aber auch viel rasanter und kurzweiliger. Allerdings muss man der absolut gewaltverherrlichen Ballerorgie verzeihen, dass die gesichtslosen Gegner geradezu insektengleich niedergemacht werden, als seien sie einem Videospiel entsprungen dass Welle um Welle dem Helden entgegenwirft. Denn konnte man im ersten Teil mit den Bösen noch Mitleid haben, dienen sie hier als massenhaft generierte Zielscheiben dann wirklich nur noch der Unterhaltung der um sich ballernden Actionstars. Dafür wird jedoch nonstop-Action geboten mit vielen saudummen Sprüchen und unzähligen Anspielungen an vergangene Actionklassiker der 80er, deren Stars hier nochmal zur Höchstform auflaufen. Und es gelingt tatsächlich, den meisten Helden im Vorbeigehen ein kleines eigenes Profil zu geben. Einfach klasse, wie z.B. mit dem Mythos um Chuck Norris gespielt wird. Toll, dass Willis und Schwarzenegger hier nun wieder richtig in Action gehen dürfen ohne sich selbst allzu ernst zu nehmen. Auch Jason Statham brilliert mit den vielleicht besten und überzeugendsten Kampfszenen. Und selbst Dolph Lundgren überzeugt als sympatischer Irrer. Van Damme hätte dagegen mehr Raum verdient gehabt, um seine Figur über bloße Coolness hinaus zu entwickeln. Insgesamt purer Actionspass mit cartoonartigen Zügen, aber nur für Erwachsene - frei nach dem Motto: "We came in peace - but YOU go in pieces!". Bloß MACHETE kann dies noch übertrumpfen :)

Günter:

Es hat wirklich Spaß gemacht diesen Film zu schauen. Ich hätte gerne noch einige Stunden zugesehen, wie sie alle kurz und klein schlagen und schießen. Für so viele tolle Aktionknaller ist einfach zu wenig Zeit um zur Geltung zu kommen. Manche sind demnach dann im Verlauf des Filmes auch später oder gar nicht wieder aufgetaucht. Mickey Rourke fehlte leider und es gibt noch so den ein oder anderen der mit hier in der Gruppe fehlt (z. B. Dudikov). Absoluter Spaßfilm mit viel CGI-Blut.

Alex: nicht gesehen


Punkte:


Previous page: Filmübersicht
Nächste Seite: Impressum