Diese Seite drucken

Eragon - Das Vermächtnis der Drachenreiter

Thomas: Ganz nett gemacht, gute Effekte, einigermaßen unterhaltsam. Aaaaber! Eine kleine Geschichte: Jüngling entdeckt plötzlich seine Auserwähltheit und kann so gerade noch vor den bösen Truppen fliehen, während seine Zieheltern ums Leben kommen. Bei der Rettung der Prinzessin stirbt dann sein Lehrmeister, und die gewollte Flucht führt die böse Armee direkt zum Unterschlupf der Rebellen. Endschlacht, und Sieg der Rebellen.. Wem kommt das noch bekannt vor? Mit vielen eigenen Ideen war der Autor wohl nicht gerade gesegnet, der Plot ist eine sowas von dreiste Kopie von George Lukas´ Sternensaga. Das sich damit Bücher verkaufen lassen.. frech und traurig. Moment, ich hatte gerade eine irre Idee für ein Drehbuch: da ist so ein kleiner Waisenjunge, der plötzlich die Macht hat mit Fischen zu reden und deshalb gegen das Imperium des bösen Fischkönigs.. ich bin dein Vater, Eragon - Star Wars mit Drachen.

Günter: Scream meets BlairWitch meets Splatter. Trotz der Tatsache das es sich hier um belangloses Popkornkino handelt, welches durch bombastischen Surroundsound stimmungsvoll unterhält, kann ichs dennoch dem anspruchslosen Kinogänger empfehlen. Hier hätten ein paar Korrekturen am Drehbuch diesem Film sicherlich zu besseren Ergebnissen verhelfen können. Manche gehen nicht in schlechte Filme, weil jene schlecht sein könnten. Manchmal haben sie recht. Einfach nur hirnlos und geil, ich mag sie nicht oft, aber hier habe ich mich wiedererkannt. Prädikat sehenswert.

(Hinweis: diese Bewertung wurde mittels eines Feature-Cutter-Bewertungs-Generators, dem Bewerte-Bot erstellt, freundlicherweise vom Eisman unter Berücksichtigung aller bisher herausstechenden Bewertungen des Feature-Cutters erstellt - diese Bewertung ging noch nicht in die Note ein und ist hoffentlich nur vorläufig - mehr zum und wohl auch vom Generator wird folgen)

Alex: nicht gesehen


Punkte:


Previous page: Filmübersicht
Nächste Seite: Impressum