Diese Seite drucken

Elysium

Thomas:

Viel gewollt und wenig gekonnt. Der Stil von DISTRICT 9 ist deutlich erkennbar, und auch hier werden sehr gute Effekte gemischt mit gesellschaftskritischen Noten. Die Story ist aber dermaßen eindimensional und plump umgesetzt, dass alle guten Ansätze im Keim erstickt werden. So werden lediglich inhaltsleere Pflichtstationen in einer kruden Mischung aus Emotionslosigkeit und hermmungslosem Overacting abgehandelt, ohne den Zuschauer mitzunehmen. Weder wird deutlich, welche besonderen Fähigkeiten der "Held" ohne sein Schrott-Exoskelett hat, noch warum die Bewohner von Elysium nun eigentlich böse sind oder es der stark überbevölkerten Erde helfen würde, wenn jetzt alle die Raumstation stürmen oder selbst unsterblich werden. Karikaturartige Gegenspieler gibts mehrere aber ihre Motive bleiben äußerst blass. Insgesamt plätschert alles trotz gelegentlicher verwackelter Actioneinlagen spannungsarm vor sich hin, und obwohl der Streifen relativ kurz ist zieht er sich damit wie Kaugummi. Logikfehler gibts zu hauf, aber insbesondere das Abwehrsystem der Raumstation, bei dem ein nicht autorisierter Schläfer auf der Erde mit einem tragbaren Raketenwerfer von der Erde aus anfliegende Shuttle bekämpfen muss, ist ja wohl das dümmste und ineffizienteste Sicherheitskonzept was ich je gesehen habe. Fazit: Gerechtigkeit gibt es nur, wenn es allen gleich dreckig geht. Und jetzt ab mit dem Film in die "sichere Cloud"..

Günter: fehlt

(Hinweis: diese Bewertung wurde mittels eines Feature-Cutter-Bewertungs-Generators, dem Bewerte-Bot erstellt, freundlicherweise vom Eisman unter Berücksichtigung aller bisher herausstechenden Bewertungen des Feature-Cutters erstellt - diese Bewertung ging noch nicht in die Note ein und ist hoffentlich nur vorläufig - mehr zum und wohl auch vom Generator wird folgen)

Alex: nicht gesehen


Punkte:


Previous page: Filmübersicht
Nächste Seite: Impressum