Diese Seite drucken

Cloud Atlas

Thomas:

Kompliziert. Verworren. Lang. Und doch faszinierend. In sechs mehr oder weniger miteinander verbundenen und verwobenen Geschichten verschiedener Epochen kämpfen Einzelne gegen den Opportunismus des Schlechten um eine bessere Welt. Durch die ständigen Wechsel und vielen offenen Fragen ist CLOUD ATLAS sicherlich kein Mainstream-Film, sondern eher ein philosophisches Werk mit großem Budget. Doch nach einem fordernden Einstieg erreicht der Zuschauer bald in jeder Geschichte einen Punkt, an dem er von ihr gebannt ist. Eigentlich hätten viele der Geschichten einen eigenen Film verdient. So gibt es neben dem immer wiederkehrenden Thema um die Notwendigkeit ständiger Entscheidung zwischen verschiedenen Alternativen und der Unausweichlichkeit ihrer Konsequenzen auch das ganze Spektrum von Liebe und Hass, Leben und Tod, Güte und Brutalität, Kunst und Kommerz, Glauben und Technik - mal spannend, mal lustig, mal traurig. Und selbst wer damit so gar nichts anfangen kann - allein schon die vielfachen Mehrfachbesetzungen aller Hauptdarsteller in verschiedenste Rollen machen diesen mutigen Film sehenswert. Nach dem Ende saßen jedenfalls nur überwältigte Zuschauer im Publikum, denen die Worte fehlten das Gesehene zu beschreiben. Faszinierend.

Günter: fehlt

Alex: nicht gesehen


Punkte:


Previous page: Filmübersicht
Nächste Seite: Impressum