Diese Seite drucken

Book of Eli, The

Thomas: Auf Coolness durchgestylte postapokalyptische Welt, teils verstörend, brutal und kompromisslos, ganz im klassischen Stile eines Western und mit überzeugenden Hauptdarstellern. Einzig das Abdriften in religiöse Missionierung scheint wenig schlüssig. So sind sich die Protagonisten doch grundsätzlich über die zerstörerische Macht des titelgebenden Buches bewußt und haben in den monotheistischen Religionen und anderen auf Abgrenzung basierenden Ideoligen die Wurzel des Übels erkannt (welche anscheinend auch der Grund für den alles verheerenden Krieg waren). Anstatt aber nun den logischen Schluss daraus zu ziehen und auch das letzte Exemplar zu vernichten, um den Teufelskreis religiös motivierter Gewalt zu durchbrechen, bringt auch der Held das Buch glorreich in die Welt zurück. Also dann, auf ein neues.

Günter: nicht gesehen

Alex: nicht gesehen


Punkte:


Previous page: Filmübersicht
Nächste Seite: Impressum