Diese Seite drucken

Avatar - Aufbruch nach Pandora

Thomas: Nach der ganzen Geheimniskrämerei im Vorfeld und dann plötzlich dem nur mühsam zu entgehenden Spoiler-Rummel samt AVATAR Day im IMAX und vor Begeisterung weinenden Vorabzuschauern fieberte ich der Vorpremiere entgegen und erwartete nicht weniger als einen Sf-Meilenstein. Und ein neuer Meilenstein ist es geworden, wenn auch nur visuell, da die Handlung im Kern eine altbewährte Geschichte abspult. Doch während die eher simple Story das schon tiefgründiger aufbereitete DER MIT DEM WOLF TANZT Thema neu verpackt, öffnet sie gleichzeitig ein Fenster zur atemberaubend schönen Märchenwelt von Pandora, in welche der staunende Zuschauer entführt wird. So schwelgt die Mischung aus Winnetou und Pocahontas im Weltall in fantastischen Details, grandiosen Landschaften und einem finalen Selbstmordangriffsplan, der dem von Tom Cruise aus LAST SAMURAI würdig wäre. Der 3D Effekt setzt dem optischen Erlebnis die Krone auf. Meiner Freundin hats auch super gefallen, bloß als sie am Anfang meinte "spielt das in Peru?" war ich etwas irritiert und fragte zurück "sehen die ((Na'vi)) etwa aus wie Peruaner?" ^^

Günter: Ein Piraten-Abenteuer-Geister-Action-Komödien-Schwulen-Idioten-Film. Der Film besitzt zwar nicht die Qualitäten eines Kultfilms, kann aber im Vorprogramm eines kurzweiligen und anspruchslosen Abends sehr wohl überzeugen. Zwar ist die Story im Ansatz recht interessant aber eher für ein Publikum verständlich bereits, welches diesen Film eh nicht gucken würde. Fazit: Ein Abenteuer mit Seltenheitswert.

(Hinweis: diese Bewertung wurde mittels eines Feature-Cutter-Bewertungs-Generators, dem Bewerte-Bot erstellt, freundlicherweise vom Eisman unter Berücksichtigung aller bisher herausstechenden Bewertungen des Feature-Cutters erstellt - diese Bewertung ging noch nicht in die Note ein und ist hoffentlich nur vorläufig - mehr zum und wohl auch vom Generator wird folgen)

Alex: Atemberaubend! Wenn ein Film dieses Prädikat verdient hat, dann Avatar. Was einem hier an Bildgewalt und Filmerlebnis geboten wurde, übersteigt so ziemlich alles bisher Dagewesene. Es ist jetzt 23:26 Uhr, ich bin zuhause und musste diese Bewertung direkt ausformulieren, damit ich die Eindrücke noch direkt vor Augen habe - und das trifft es. 3d in Bestform, wird doch hier auf überflüssige 3d-Effekte gänzlich verzichtet und das neue Medium brillant in Szene gesetzt. Die Story kommt glaubwürdig rüber und das Gesamtereignis erzeugte eine seltene Stille im Kino. Niemand wollte auch nur eine Szene, einen Dialog, einen Eindruck verpassen. Ich kann diesen Film bedingungslos empfehlen und vergebe die Höchstnote, ohne hier auf den Inhalt überhaupt näher eingehen zu wollen. Einfach nur geil!


Punkte:


Previous page: Filmübersicht
Nächste Seite: Impressum