Diese Seite drucken

Alexander

Thomas: Was war das denn? Toller Trailer, tolles Thema - und dann zeigen Sie eine halbe Stunde Einführung, dann die erste Schlacht des Alexander, 2 Stunden schwules Gebrabbel, die letzte Schlacht des Alexander. Durch den grandiosen Episodenerzähler, der treffsicher die lahmsten Kapitel auswählt (" .. 50 spannende Schlachten später fasste Alexander einen ungewöhlichen Entschluss .. ") wird jede Spannung im Keim erstickt, die vielleicht mit glaubhafteren Darstellern aufgekommen wäre. Verzweifelt sucht man nach Erklärungen: Vielleicht eine falsche Kopie, bei uns ist nur eine Aneinanderreihung der geschnittenen Szenen gezeigt worden? Wer sich für das Leben von Alexander interessiert, kann besser im Lexikon nachschlagen..

Günter: Kommt rechtzeitig, wir zeigen kaum noch Werbung. Gesagt, getan. Pünktlich zum Filmbeginn auf unseren Plätzen legt der Erzähler schon los. 30 Minuten später, noch immer Rennen Leute rein und raus (verstehen wohl unter pünktlich was ganz was anderes), Ist der Erzähler immer noch zu gange. Schlacht nummer 30 oder so, Alex ist schon ein ganz ein großer. ein wenig Milchbubi, ein wenig Schwul aber der Erzähler meint er könne was. 2 Stunden später, Man hat schon 5 Minuten Schlacht gezeigt, man erahnt den ersten Elefanten und schwubst läßt der Alex sich von dem killen, was ein Trottel. Muß wohl zwischendurch eingenickt sein, hab die Epischen, die Schlachten wohl verpasst. Fazit: Schlaftabletten ohne Nebenwirkung

Alex: nicht gesehen


Punkte:


Previous page: Filmübersicht
Nächste Seite: Impressum